Hier werde ich alle Einträge ablegen, die irgenetwas mit meiner Gefühlswelt zu tun haben, sei es positiv (Glücklichsein) oder auch negativ (Depressionen und Burnout)

Schmerzen, Ängste und Glücksgefühle

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Hallo da draußen, ja, ich weiß der Titel ist ziemlich komisch, aber irgendwie beschreibt das gerade das was in mir vorgeht. Letzte Woche ging es mir ziemlich dreckig. Mein Hintern hat mir mal wieder zu schaffen gemacht, das hatte ich irgendwann im Spätsommer oder Herbst nach einer etwas ausgiebigeren Radfahrt schon einmal, war bei der Ärztin, die mir ein Medikament verschrieben hat, was dann auch zur Verbesserung meines Zustands geführt hatte. Letzte Woche habe ich das entsprechende Medikament auch genommen, aber es verbesserte gar nichts. Egal ob ich saß, lag, stand oder ging, eine Zeit lang ging es so einigermaßen, dann hatte ich unerträgliche Schmerzen. Am Donnerstag habe ich mir dann bei meiner Ärztin eine Überweisung an einen Proktologen geholt und glücklicherweise auch beim zweiten Versuch einen gefunden, der mich zeitnah untersuchte. Und der fand auch was. Nicht wie ich vermutet habe, schmerzhafte Hämhorriden, sondern eine Geschwulst wo sie nicht hingehörte. Das schien sich auch noch entzündet zu haben / eine Thrombose gebildet zu haben die dann diese starken Schmerzen auslöste. Bei der Untersuchung (zumindest der ersten)  schien die dann "geplatzt" zu sein zumindest blutete alles wie wild aber auch der starke Schmerz ließ dann kurze Zeit später bedeutend nach.…

Weiterlesen Schmerzen, Ängste und Glücksgefühle

Aus der Seele gesprochen

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Hallo da draußen, seit 2001 - seit dem Song "Nichts wird mehr so sein wie es war" über den 11.09.2001, bin ich wirklich Fan vom deutschen Rapper Curse, habe mir auch nahezu alle seiner Alben gekauft.Was mich immer wieder fasziniert ist, wie seine Lieder - vor allem die seiner späteren Alben - einfach direkt in die Seele gehen. Egal wie ich drauf bin, ich mach die Musik an und es passt einfach. So begleitet mich die Musik schon seit Jahren, seien es Lieder, die einen einfach glücklich machen, z.B. "Curse ist zurück", "Münze des Glücks" , "Liebe" oder auch "Nur ein ganz kleines bisschen" oder aber auch Lieder, die entweder zum Nachdenken anregen oder einfach mal traurig sind, wie "Lila", "Und was ist jetzt", "Link, rechts" oder "Struggle". Eine ganze Weile habe ich jetzt Curse nicht mehr gehört, heute hatte ich mal wieder Bock drauf. Gleich mal das aktuellste Album "Die Farbe von Wasser" angemacht und obwohl ich das vorherige Album besser fand, ist doch das zweite Lied "Was Du bist" absolut das, was mir momentan aus der Seele spricht, genauso wie das dritte Lied "Bei mir". Damit ihr genau wisst, um was es geht, hier mal der Youtube-Link dazu:…

Weiterlesen Aus der Seele gesprochen

Euphorie

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Hallo Welt, für das neue Jahr habe ich mir vorgenommen, wieder öfter mal Blog zu schreiben, ich denke, ein durchaus schaffbarer Vorsatz. Die letzten Wochen habe ich gemerkt, wie ich immer mehr in alte Gewohnheiten gekommen bin, mich mehr und mehr fremdsteuern lasse und Dinge, wie laufend vor dem Rechner zu sitzen und zu zocken, wieder von mir Besitz ergriffen haben. Ich merke, dass es mir nicht wirklich gut tut, zwar habe ich noch durch Sport & Co einigen Ausgleich, den ich ja früher nicht gehabt habe, aber trotzdem ist da irgendetwas, was mich ziemlich runterzieht. Im Dezember habe ich auch relativ wenig Fitness gemacht, dementsprechend ist auch Kraft und mein Muskelanteil runter, dafür aber mein Gewicht hochgegangen, was mich ebenso etwas heruntergezogen hat. Nichts desto Trotz habe ich letzte Woche mein Fitnessprogramm endlich mal wieder durchgezogen. Vorletzte Woche war ich bereits am Sonntag trainieren, obwohl ich ursprünglich am Samstag mit Eric trainieren wollte, hat das irgendwie nicht geklappt, mir wann dann ziemlich schwindelig und vom Zeitmanagement hat das auch nicht so richtig gepasst. Naja, dann habe ich das auf Sonntag verlegt, was echt gut tat. Dienstag habe ich dann gemerkt, dass mein Körper das echt brauchte und war eigentlich…

Weiterlesen Euphorie

Wie es mir so geht

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Hallo da draußen, seit langem mal wieder ein Post von mir, nachdem es etliche Wochen / Monate still gewesen ist. Die letzten Wochen waren recht arbeitsintensiv aber auch privat hatte ich einfach viel zu tun. Neben meinen regelmäßigen Fitnessstudio-Besuchen, die sowohl vom Körperbau als auch vom Gewicht auf der Waage Wirkung zeigen, versuche ich nun möglichst viel in der Freizeit zu machen. Entweder Wandern gehen mit Ines & Co, letztes Wochenende war ich Squash spielen, nächste Woche startet meine erste Tai Chi-Stunde. Dann fahre ich öfter auch mal Fahrrad, ein Wochenende bin ich bis Bad Schandau geradelt, ein anderes Wochenende mal in die Dresdner Heide. Klar wäre es schöner gewesen, das mit jemandem zusammen zu machen, aber allein tat es auch ganz gut. Im Fitnessstudio bin ich zumindest nicht mehr ganz alleine, manchmal treffe ich Rene einen Ex-Arbeitskollegen und zumindest mit Daniel, einem der regelmäßig geht, habe ich mich auch mehr oder weniger angefreundet. Mal schauen, so wie es aussieht, gibt es auch jemanden bei Facebook, mit dem ich möglicherweise ab und zu trainieren gehen kann. Letztes Wochenende war mal wieder ein Wanderwochenende, bei dem auch ein Stieg dabei war. Das hatte ich bisher noch nicht gemacht, sah ziemlich krass…

Weiterlesen Wie es mir so geht

Neue Trainingsziele

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Hallo da draußen, diesmal geht es mit Blog schreiben, Schlag auf Schlag. Mein neues Hobby - (regelmäßig) ins Fitness-Studio zu gehen ist echt ein toller Ausgleich zu der Arbeit am PC / Notebook, nach jedem Training fühle ich mich wirklich richtig gut und glücklich. Ich hatte ja mal vor einer ganzen Weile mit Felix gewhatsappt und er meinte, als gelernter Ergotherapeut, dass das es sehr wichtig ist, sich zu bewegen und sportlich zu betätigen, nicht nur für den Körper, sondern auch für die Seele. Und er hat Recht.... Naja, auf alle Fälle bin ich aktuell ganz zufrieden, mit meiner Entwicklung, an meinem Körper kommen meine Muskeln immer besser zum Vorschein und durch Kalorienzählen mit der wirklich guten Yazio-App habe ich inzwischen auch schon 2,5 kg in 3 Wochen abgenommen. Ich bin echt begeistert. Mein Post von gestern hat sich nun auch wieder relativiert, am Samstag gehe ich mit ein paar neuen (und hoffentlich netten) Leuten wandern, vielleicht ergibt sich da ja mal doch die eine oder andere Möglichkeit, mit ihnen mal was zu trinken zu gehen und langsam eine Freundschaft aufzubauen und voraussichtlich nächste Woche trainiere ich auch mal mit jemandem zusammen - vermutlich im CardioBox-Kurs (so einem Tae-Bo-Verschnitt) oder…

Weiterlesen Neue Trainingsziele

Die Grenzen sprengen

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Hallo da Draußen, ich bins mal wieder. Kennt ihr das, wenn ihr der Meinung seid, dass Euer Körper und Euer Geist bestimmte Grenzen definiert hat, die man nicht vermag zu überspringen? Wenn sich alles an Euch dagegen wehrt, an diese Grenzen heran oder noch weiter zu gehen? Heute hatte ich so einen Tag. S. ist mal wieder unterwegs, heute morgen hab ich unseren Großen in aller Herrgottsfrühe (zumindest für Sonntag) zum Flugplatz geschafft und war danach wieder im Fitnessstudio. Inzwischen trainiere ich seit ca. 1,5 Monaten 3x die Woche regelmäßig, mal die eine Woche abgesehen, in der ich unterwegs war und es nur 2x ins Fitnessstudio geschafft habe. Ich merke inzwischen, wie sich verschiedene Partien an meinem Körper verändern, wie Trizeps, Rücken- und Bauchmuskulator stärker hervortreten und auch die Wade (komischerweise nur die rechte) hart wie Eisen ist, wenn ich die Muskulator anspanne. Auf der Waage hat sich zwar nicht ganz so viel getan - nur so 1-2 kg abgenommen, je nach Tag, aber trotzdem scheint alles etwas besser geworden zu sein, meine Auswertung beim Arzt hat zumindest ergeben, dass meine Blutzuckerwerte zwar erhöht, aber eben nicht mehr eindeutig auf Diabetes hinweisen. Das hat mich echt total gefreut. Ich schweife…

Weiterlesen Die Grenzen sprengen

Mit Vollgas zu neuen Bekanntschaften

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Hallo Leute, zum Männertag habe ich mal wieder übelsten Depri geschoben, kam mir da wieder mal so einsam und unbedeutend vor, weil ich einfach niemanden hatte, mit dem ich hätte um die Häuser ziehen können. Für die registrieren unter Euch, konntet ihr das ja bereits in der Kategorie "Depression und Burnout" lesen. Das hat mich ziemlich runtergezogen, aber auch zu denken gegeben. Ich habe ja relativ viel über Sinn des Lebens, Leben im Hier und Jetzt gelesen und so weiß ich auch, dass jede Medaille zwei Seiten hat und jede noch so trostlos aussehende Situation auch eine Chance auf Veränderungen darstellt. So habe ich die Zeit genutzt, hab etwas im Netz gesucht, wie man sich am besten Freunde sucht und dort einen interessanten Beitrag über eine Frau gelesen, die sich ebenso einsam gefühlt hat und sich einfach bei verschiedenen Facebook-Gruppen angemeldet hat (neu in ....), über die sie mit etwas Mut und Überwindung viele neue Freunde auch in RL gefunden hat. Warum soll das nicht auch bei mir funktionieren? Ich bin zwar nicht so richtig gesprächig, schreibe auch nicht so wirklich viel bei FB, aber irgendwann muss man halt mal über seinen Schatten springen, weil so, wie es jetzt ist,…

Weiterlesen Mit Vollgas zu neuen Bekanntschaften

Wider dem Schweinehund

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Hallo da draußen, der letzte Blog-Eintrag ist wieder mal relativ lange her. Inzwischen ist schon Mitte Mai - vor einem Jahr war ich da gerade in Thailand - wie schnell doch die Zeit so vergeht, ist echt irre. Im Herbst war ich mal bei meinem Hausarzt, der mir leider mitteilen musste, dass die überhöhten Blutzuckerwerte nun doch wirkliche Diabetes (Typ 2) ist. Glücklicherweise ist das erst eine anfängliche Form - noch benötige ich keine Tabletten, sondern es wurde erst einmal angeraten, etwas mehr auf meine Ernährung zu achten und ein paar Kilo abzunehmen. Rein von der Ernährung versuche ich ja darauf zu achten - esse die Woche über nur Apfel und etwas Möhre zum Frühstück, was auch dazu führt, dass ich mein Gewicht im Großen und ganzen halte. Alkohol vermeide ich inzwischen auch immer öfter, das letzte Bier ist nun schon zwei Wochen oder so her. Trotzdem ging das Gewicht in den letzten April-Wochen dann leider in die falsche Richtung. Da ich als Softwareentwickler nun doch fast ausschließlich sitze und kaum Bewegung habe, muss ich nun doch wohl etwas Sport machen. Eigentlich war ich schon immer ein Sportmuffel, vor allem als Kind / Jugendlicher hatte ich mit Sport soviel am…

Weiterlesen Wider dem Schweinehund

Das Glück des Vaterseins genießen

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Ach, wie schön ist es doch glückliche, lachende Kinder zu erleben, die an Dingen Spaß haben, die man selbst früher als Kind gern gemacht hat. Sie vor Spaß krietschen zu hören, wenn sie Wasserrutschen herunterrutschen, sie wild im Pool plantschen zu sehen oder die Begeisterung zu erleben, wenn sie andere Autos beim Auto-Scooter rammen. Da überkommt mich so ein warmes, wohliges Gefühl im ganzen Körper, so dass man einfach gar nicht anders kann, als sich wirklich glücklich zu fühlen. Es fühlt sich toll an, Papa zu sein, einfach Dinge zu tun, um meinem Kind Freude zu bereiten, es zum Lachen zu bringen und in seine freudesstrahlenden Augen zu blicken. Es war eine wirklich tolle Entscheidung mal einen Urlaub mit unserem jüngeren allein zu machen, uns nach der jahrelangen Pendelei wieder näher zu kommen, so dass ich nach dem Monat in Thailand nun auch die Freuden des Vaterseins in vollen Zügen zu genießen kann. Obwohl es nach der Germania-Pleite nicht so aussah, dass wir doch noch in den Urlaub fliegen, haben wir dann zumindest zu zweit doch noch einen halbwegs akzeptablen Flug ins gleiche Hotel (Serenity Fun City) in Ägypten bekommen - ich bereue keinen Augenblick, dass wir das gemacht haben.…

Weiterlesen Das Glück des Vaterseins genießen

Inhalts-Ende

Es existieren keine weiteren Seiten