Alle meine bisherigen und natürlich künftigen Reiseziele

ขับไปสุคนธ – K̄hạb pị s̄ukhnṭh – Die lange Fahrt nach Sukkhothai

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Hallo Welt da draußen. Zumindest von der Reisefront gibt es heute eigentlich nicht so viel zu berichten, bestand doch der größte Teil des heutigen Tages aus Busfahrt - ganze 6 Stunden von Ayutthaya nach Sukhothai. Aber der Reihe nach.... Gestern Abend, nach Schreiben des Reiseblogs, war ich noch einmal etwas zum Abendessen. Da mein Hostel das wohl aber nicht anbietet - Küchenschluss bereits um 17:30 Uhr bin ich dann noch einmal losgestiefelt, um etwas passendes zu suchen. Direkt neben dem Wat Ratchaburana habe ich dann eine Kneipe / Restaurant entdeckt, wo ich dachte, dass ich es mal ausprobieren könnte. Das Flair war eigentlich nicht schlecht, ein paar Tische waren mit fröhlichen Thais belegt, die fröhlich aßen und tranken. Ich bestellte ein Bier und ein rotes Curry - leicht scharf (little spicy). Das Bier kam ziemlich schnell, das Essen dauerte noch etwas. Irgendwann bemerkte ich, dass die Kneipe wohl auch eine Bühne hat und dementsprechend Live-Musik spielt, vielleicht sogar an dem Abend. Umso schöner. Entsprechend füllte sich das Restaurant mehr und mehr. Irgendwann kam mein Essen - ohne Reis, nicht nur leicht scharf, sondern Inferno-scharf. Es dauerte eine Weile, bis ich dann einen Kellner herzitieren konnte, der mir auch mal noch…

Weiterlesenขับไปสุคนธ – K̄hạb pị s̄ukhnṭh – Die lange Fahrt nach Sukkhothai

ถึงกรุงศรีอยุธยา – T̄hụng krung ṣ̄rīxyuṭhyā – Auf nach Ayutthaya

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Nach den 4 Tagen Bangkok ging heute die Fahrt nach Norden mit der ersten Station: Ayutthaya los. Da ich mal die Kontrolle abgegeben und das die Touristen-Info buchen lassen habe, habe ich mich mit gemischten Gefühlen auf den Weg gemacht. Wie wohl das Zimmer ist - ist ja kein Hotel, sondern ein Hostel, aber mit Einzelzimmer, also nicht im Schlafsaal. Auch nicht schlecht, hat man so das Feeling des Hostels aber zumindest etwas Ruhe und ich störe nicht alle Leute mit meinem Geschnarche. :-). Als ich gestern die Reiseunterlagen abgeholt hatte, hab ich erst einmal einen Schreck bekommen - Abholung Richtung Ayutthaya um 6:20 Uhr in der Frühe. Mir ist da halb das Gesicht eingeschlafen, aber so ist das halt, da muss man durch. Also 5:15 Uhr aufgestanden, kurz geduscht, den Rest noch zusammengepackt und dann in die Lobby, um kurz auszuchecken. Dann schnell noch in den Frühstücksraum gehetzt, mir 10 min noch schnell einen verwässerten Espresso (mit kaltem Wasser, damit ich ihn sofort trinken konnte) und etwas Soja-Milch reingepfiffen, ein paar süße Teilchen und ein Brötchen (welche wohl anscheinend immer schnell vergriffen sind) in aller Eile reingestopft, um dann 6:15 Uhr schon am Mini-Bus zu stehen und auf den…

Weiterlesenถึงกรุงศรีอยุธยา – T̄hụng krung ṣ̄rīxyuṭhyā – Auf nach Ayutthaya

ค้นหาจิตวิญญาณ – Kĥnh̄ā cit wiỵỵāṇ – Die Suche nach Spiritualität

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

So, nun ist der letzte Tag in Bangkok auch schon wieder fast rum - morgen geht es dann Richtung Norden mit der ersten Station Ayyutthaya einer Stadt, die vor vielen Jahrhunderten mal Hauptstadt war und die wohl prächtige Tempelanlagen bieten soll. Dazu aber wahrscheinlich morgen mehr. Obwohl ich mit gestern eigentlich vorgenommen habe, heute einen ruhigen zu machen, trieb mich meine innere Unruhe doch wieder raus in die Stadt. Da ich gegen 18 Uhr die Reiseunterlagen für meine Weiterreise abholen sollte, dachte ich mir, entsprechend in die Richtung zu fahren, so dass ich dann die Zeit vorher halt mit anderen Dingen verbringe. Das beschloss ich dann gegen 9. Da ich am Montag so müde gewesen, es regnete, und ich das ganze Gepäck rumschleppen musste, konnte ich die zwei Tempel irgendwie gar nicht genießen. Also wollte ich heute Wat Pho, die wohl größte Tempelanlage Bangkoks mit dem liegenden Buddha besuchen. Moment mal - liegender Buddha, hatte ich den nicht schon am Montag besucht? Zumindestens nicht den bekanntesten, so wurde ich also am Montag tüchtig reingelegt. Aber egal. Da mir laufend noch irgendetwas einfiel, bin ich dann erst gegen 9:30 Uhr aus dem Zimmer gekommen, was aber so gar nicht schlimm war.…

Weiterlesenค้นหาจิตวิญญาณ – Kĥnh̄ā cit wiỵỵāṇ – Die Suche nach Spiritualität

ช้อปปิ้งในกรุงเทพฯ – Cĥxp pîng nı krungtheph‡ – Einkaufen in Bangkok

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Hallo zusammen, heute war ich mal auf großer Shopping-Tour, auch wenn ich gar nicht soviel eingekauft habe, um nicht zu sagen, dass ich noch nicht mal alles geholt habe, was ich eigentlich noch gebrauchen könnte. Trotzdem war das ein Super-Erlebnis, auch wenn ich mir von dem ganzen Laufen ein paar Blasen eingefangen habe. Aber das macht nichts, das Erlebnis war es wert. Heute morgen nach einem ausgieben Frühstück gegen kurz nach 7 habe ich meine Sachen gepackt und habe mich zwischen 8 und halb 9 zu Fuß auf den Weg ins MBK Einkaufszentrum gemacht. Laut Maps sind das nur knapp 1 1/2 Stunde von meinem Hotel zu Fuß zu gehen, spannenderweise hätte ich mit dem Bus eine ähnliche Zeit gebraucht. Da das Einkaufzentrum erst um 10 Uhr aufgemacht hat, war zu Laufen optimal, hätte ich mir ein Taxi genommen, wäre ich viel zu früh da gewesen. Also bin ich losmarschiert, diesmal in die andere Richtung als gestern. Ich nahm beim Laufen förmlich die Energie der ganzen Stadt auf. Der Verkehr hier ist echt abenteuerlich - gegenüber Deutschland muss man hier echt aufpassen als Fußgänger - ein vermeintlicher Zebrastreifen an einer größeren Kreuzung ist eben kein Zebrastreifen, an dem alle Autos…

Weiterlesenช้อปปิ้งในกรุงเทพฯ – Cĥxp pîng nı krungtheph‡ – Einkaufen in Bangkok

ประสบการณ์กรุงเทพฯ – Pras̄bkārṇ̒ krungtheph – Bangkok erleben

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Gestern habe ich mal einen Ausflug in die direkte Umgebung meines Hotels gemacht, in Berlin oder Hamburg würde man sagen "den Kiez erkunden". Auch wenn das nur ca. 2-3 Stunden war, war es doch ein echtes Erlebnis. Bangkok hat so viele Gegensätze, auf der einen Seite so viele moderne Wolkenkratzer, eine Straße weiter dann aber die heruntergekommensten Häuser mit verrosteten und kaputten Blechdächern. Interessant fand ich, dass es hier überall, quasi in jedem Haus irgendeinen Laden gibt, entweder irgendeine Suppenküche oder Imbiss, viele Motorrad/-roller-Händler, Hinterhof-Werkstätten und Auto- und Motorrad-Teile-Zubehör-Händler. Dazwischen mal der ein oder andere Obst-Händler, mal ein kleiner 7-Eleven-Supermarkt und ein paar Händler für den üblichen Ramsch, einige kleine Handyläden, sprich alles bunt gemischt. Und man muss echt aufpassen, nicht über Hunde oder Katzen zu stolpern, die quer verstreut auf dem Fußweg herumliegen. Ich bin auch an einer Schule vorbeigelaufen, die der absolute Wahnsinn war. Sehr modern, riesig groß und quasi ein Dschungel als Schulhof. Überall Palmen und Bäume eine Oase der Ruhe in dieser Großstadt-Wüste. Da will man auch gern wieder Schüler sein. Beim Durchlaufen der Straßen dann eine Flut an Gerüchen unterschiedlichster Art. Auf der einen Seite intensiver Fisch-Geruch von irgendwelchen Fisch-Gerichten, gepaart mit Knoblauch, Reis, gegrilltem…

Weiterlesenประสบการณ์กรุงเทพฯ – Pras̄bkārṇ̒ krungtheph – Bangkok erleben

เดินทางถึงกรุงเทพฯ – Deinthāng t̄hụng krungtheph – Ankunft in Bangkok

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Nun habe ich es endlich geschafft und bin in Bangkok angekommen. Der Flug mit Turkish Airlines war sehr angenehm - ich muss sagen, gegenüber den mir bekannten Airlines ist Turkish Airlines sehr komfortabel und gut ausgestattet. Neben relativ bequemen Sitzen mit eingebautem Entertainment-System bieten Sie ziemlich gutes Essen und Getränkeauswahl ohne Extra-Kosten. Also auch Bier, Wein, Whisky, Wodka, alles was das Herz begehrt. Dazu gratis Kopfhörer und für die Nacht ein "Hygiene-Paket" mit Schlafmaske, Socken, Zahnbürste und Zahnpasta, Lippenbalsam und zwei Flaschen Wasser. Der Umstieg in Istanbul gestaltete sich als relativ stressig, da der Hinflug ca. 1/2 h Verspätung hatte und der nächste Anschlussflug sowieso ein relativ knappen Zeitplan hatte. Eigentlich sollte der Anschlussflug 19:10 Boarding haben, angekommen bin ich aber gegen 19:15 Uhr. So war ein wenig Aufregung angesagt, am Anfang sah doch schlimmer aus, als es dann am Ende war - eigentlich war  noch genug Zeit für das Umsteigen. Auf dem Flug von Istanbul nach Bangkok saß ich in der hintersten Reihe ohne jeden Sitznachbarn - also 3 Plätze für mich allein. So bekam man auch als erster Essen, Trinken, etc. - was für ein Glück. Schlafen konnte ich leider nicht wirklich, laufend klapperte irgendetwas, weil die Flugbegleiter…

Weiterlesenเดินทางถึงกรุงเทพฯ – Deinthāng t̄hụng krungtheph – Ankunft in Bangkok

ระหว่างทาง – Rah̄ẁāng thāng – Auf dem Weg

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Nun ist es so weit, ich sitze im Zug nach Berlin um dann über Istanbul nach Bangkok zu fliegen. Die Nacht über konnte ich ziemlich schlecht schlafen, neben Aufgeregtheit hatte ich auch noch ziemliche Rückenschmerzen. Heute morgen bin ich dann viel zu früh durch die Gegend getigert, erstens, weil ich irgendwie laufend das Gefühl hatte, irgendetwas nicht eingepackt zu haben, auf der anderen Seite war ich wieder zwiegespalten, ob es wirklich das richtige ist, die 4 Wochen allein nach Thailand zu fliegen, während meine Familie zu Hause bleibt. Daher war ich kurz davor, kalte Füße zu bekommen. S. hat mir aber sehr geholfen, mich bestärkt, dass es das ist, was ich machen soll und was mir vor allem für meine Heilung gut tut. Irgendwie haben meine Eltern in einem Telefonat gestern, unbewusst Zweifel in mir hoch gebracht, obwohl ich sie nach außen hin souverän und selbstbewusst abblitzen lassen habe, hat sich das Unterbewusstsein dann aber doch gemeldet und etwas Angst und Zweifel geschürt. Das hat sich dann irgendwie bis heute morgen noch verstärkt. S. und meine Kinder haben mich dann bis zum Bahnhof begleitet, es war ein echt merkwürdiges Gefühl, nach inzwischen einem dreiviertel Jahr rund um die Uhr beisammen…

Weiterlesenระหว่างทาง – Rah̄ẁāng thāng – Auf dem Weg

ซื้อจำนวนมาก – Sụ̄̂x cảnwn māk – Grosseinkauf

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

So langsam aber sicher, nähert sich mein Abflugtermin, Zeit mal eine Einkaufs-/Packliste zu erstellen, was ich entweder schon besorgt / schon habe, oder aber noch besorgen muss. Im Beitragsbild seht ihr mal ein Foto von meinen bisherigen Utensilien, die ich schon besorgt habe. Die Klamotten und Schuhe habe ich bis auf die Regenjacke nicht mit aufs Bild genommen - ich werde die erst kurz vor meiner Reise richtig packen. Der Rucksack, den ich mir extra für Thailand gekauft habe, ist absolut genial - überall ist Platz für die diversesten Sachen - vorn ist ein sehr weiträumiges Fach, in dem das Moskito-Netz problemlos verstaut werden kann, im Deckel ist ein Fach, in dem ich meine Regenjacke verstauen kann. Und innen ist noch eine MENGE Platz für meine T-Shirts, Hosen, U-Hosen, Badehosen, etc. Die Regenjacke ist übrigens echt Spitze - sie hat schon den ersten (deutschen) Dauerregentag problemlos überstanden und mich dabei ordentlich trocken gehalten. Richtig Spitze finde ich auch den Reiseschlafsack, der zusammengepackt winzig klein ist und damit quasi in jede kleine Lücke im Rucksack passt. Die Taschenlampe ist auch der Hit, viel preiswerter als im Baumarkt hat die doch eine extreme Leuchtkraft und ist dabei ziemlich klein. Ich habe die…

Weiterlesenซื้อจำนวนมาก – Sụ̄̂x cảnwn māk – Grosseinkauf

ฉีดวัคซีน – C̄hīd wạkhsīn – Impfen

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Nun sind es nicht einmal mehr 2 Wochen bis es los geht. Als Vorbereitung habe ich quasi einen Impf-Marathon hinter mir. Auch wenn das nicht gerade billig ist und ich über 600 Euro fürs Impfen ausgegeben habe, ist mir der Schutz vor Krankheiten doch wichtiger als das Geld. Das Angenehme ist, dass man das alles komplett hier in Dresden im reisemedizinischem Zentrum des Krankenhaus Friedrichstadt machen lassen kann. Da das auch relativ nah zu meinem aktuellen Kunden-Standort ist, hat sich das regelrecht angeboten. Die Ärzte und Schwestern sind alle sehr zuvorkommend und beraten einen kompetent, wogegen man sich impfen sollte und wie man sich auch vor Malaria, Dengue- bzw. Gelbfieber schützen kann. Großen Dank an das Team vom reisemedizinischem Zentrum noch einmal. Am Ende war ich 4 mal beim Impfen und habe folgendes machen lassen: Typhus: nur 1x gespritzt 3 Jahre aktiv Kosten: 35,37 € (28,68 € + 6,69€ Impfgebühr) Hepatits A war noch vorhanden Hepatitis B 2 Impfungen innerhalb von 4 Wochen dritte Impfung 5 Monate nach der ersten 1-2 Monate nach der dritten Impfung erfolgt eine Kontrolle auf Antikörper. Wenn die Antikörper einen bestimmten Wert übersteigen ist man lebenslang immun gegen Hepatits B Kosten: 79,76 € / Impfung…

Weiterlesenฉีดวัคซีน – C̄hīd wạkhsīn – Impfen

การวางแผนการเดินทาง – Kār wāngp̄hæn kār deinthāng – Reiseplanung

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Nach den ganzen möglicherweise verstörenden Posts über meine Depressionen schreibe ich mal wieder ein wenig über meine bevorstehende Reise. Die letzten Tage habe ich auf vielen Seiten über Thailand herumgesurft um die "optimale Reiseroute" zu finden. Da es aber so viele Seiten gibt, war das echt nicht leicht. Ich denke aber, nun eine halbwegs sinnvolle Route gefunden zu haben, über die ich natürlich auch gleich berichten möchte. Da ich keinen Pauschaltourismus-Urlaub machen möchte, sondern Thailand als "Backpacker" erleben will, möchte ich möglichst viel von Thailand sehen. Daher werde ich mir, auch wenn die Zeit von 4 Wochen relativ knapp bemessen ist, sowohl den Norden als auch die Inseln im Süden anschauen. Dass das möglicherweise relativ stressig und anstrengend sein wird, ist klar, daher werde ich die verschiedenen Ziele nur grob abstecken und dann dort, wo es mir gefällt länger, dort wo es mir nicht gefällt kürzer verweilen. Los gehts am 29.04. - dann fliege ich von Berlin aus, über Istanbul nach Bangkok. Da der Flug über Nacht geht, komme ich am 30.4. vormittags in Bangkok an. 1. Station: Bangkok / Ayutthaya Hier werde ich erst einmal 3-4 Nächte übernachten, meinen Jetlag ausschlafen, und die Stadt beschnuppern und am 3. oder…

Weiterlesenการวางแผนการเดินทาง – Kār wāngp̄hæn kār deinthāng – Reiseplanung

Inhalts-Ende

Es existieren keine weiteren Seiten